Image
Umfang: Vollzeit
Befristung: 3 Jahre
Vergütung: EG 13 TV-L
Beginn: 01.06.2021

An der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ist am Institut für Medientechnik, Fachgebiet Audiovisuelle Technik (AVT) eine Stelle als

wissenschaftliche/r Mitarbeiter:in / Postdoktorand:in „Forschungsdatenanalyse und -Management im Kontext von Augmented-Reality- (AR) und Roboter-basierter Telepräsenz“

in Vollzeit für zunächst 3 Jahre, mit Möglichkeit zur Verlängerung. Die Vergütung erfolgt nach den Tarifbestimmungen für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L13 oder 14, je nach Vorqualifikation).

Projektkontext und mit der Stelle verbundene Aufgaben

Die Stelle ist Teil des von der Carl-Zeiss-Stiftung geförderten Verbundprojektes CO-HUMANICS in Zusammenarbeit mit weiteren wissenschaftlichen Arbeitsgruppen der TU Ilmenau. Im Projekt wird untersucht, wie die Co-Präsenz von Personen durch AR- oder Roboter-basierter Telepräsenz verbessert werden kann. Die wesentliche Zielgruppe sind Senior/innen, mit dem Ziel, die gesellschaftliche Teilhabe und das Zusammensein mit Freunden und Verwandten auch in Phasen eingeschränkter Mobilität oder zeitweise unüberwindbarer räumlicher Entfernung zu ermöglichen. Im Projekt werden mittels eines User-Centric Design Ansatzes unterschiedliche Versionen von Systemen zur Co-Präsenz entwickelt und evaluiert. In den geplanten Entwicklungen und Tests werden auch Nicht-Senior/innen eingebunden. Die Ergebnisse werden damit für eine breite Gruppe von Nutzer:innen gültig sein. Der/die Postdoktorand/in adressiert im Verbundprojekt Forschungsfragen in Bezug auf die Analyse der im Projekt erhobenen Forschungsdaten und deren Management. In der Ausgestaltung der Forschungsfragen und -Aktivitäten besteht ein gewisser Freiraum, der es erlauben soll, im Themenumfeld des Projektes eigenständige Forschungsarbeiten durchzuführen. Durch die Anlage der Stelle auf mehrere Jahre könnten die Forschungsleistungen, soweit gewünscht und möglich, eine Grundlage für eine Habilitation darstellen. Im Rahmen des Projektes übernimmt der/die Kandidat/in zentrale Koordinations- und Leitungsaufgaben in Kooperation mit dem Sprecher des Konsortiums. Darüber hinaus wird die Übernahme von organisatorischen und Selbstverwaltungsaufgaben im üblichen Rahmen erwartet.


Ihr Profil

  • Ihr Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und Promotion auf Gebieten wie Informatik, Human Computer Interaction, User Experience, Neuroinformatik, Medientechnologie, Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik, oder Fächern wie Neurowissenschaften, Psychologie oder Computerlinguistik.
  • Theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf mehreren der folgenden Gebiete: Statistische Datenanalyse, Big Data, maschinelles Lernen, Computer Vision, Conversation Analysis, Forschungsdatenmanagement, Reproducible Research / Open Science, Audio-/Video-/ Multimedia-technik, Telekommunikation / Netzwerktechnik, digitale Signalverarbeitung, Durchführung / Auswertung von empirischen Studien, Modellierung von Wahrnehmung und/oder Kognition.
  • Gute Kenntnisse in Sprachen und/oder Tools wie beispielsweise: Python, C, C++, JavaScript, R MATLAB; SQL, Lucene/ Solr/Elasticsearch/Kibana, CKAN o.ä., Git, Scikit-learn, PyTorch, Keras/TensorFlow, etc.
  • Interesse an fächerübergreifenden Themen an der Schnittstelle zwischen Technik und Mensch
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten, Engagement, Begeisterungsfähigkeit, selbstständige Arbeitsweise, Eigeninitiative und Teamfähigkeit. Erfahrungen in Projektmanagement sind von Vorteil.
  • Sehr gute Kenntnisse in Englisch und Deutsch in Schrift und Kommunikation Profil

Arbeitsgruppe und TU Ilmenau

Das Fachgebiet Audiovisuelle Technik des Instituts für Medientechnik (IMT) ist Teil der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Die TU Ilmenau steht auf den Gebieten Technik, Mathematik und Naturwissenschaft, Wirtschaft und Medien für Lehre und Forschung auf höchstem Niveau. Sie legt besonderen Wert auf innovative Lehre und Interdisziplinarität.Sie identifiziert sich mit den Humboldtschen Idealen und verfolgt die Vision einer weltoffenen Campus-Familie.

Die Technische Universität Ilmenau ist Träger des TOTAL E-Quality-Prädikats. Sie fordert Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Schwerbehinderte haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung.

Die TU Ilmenau verfügt über flexible Arbeitszeitmodelle.


Image

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung